Texte

Kapfinger Otto/ Rauch Martin Rammed Earth Lehm und Architektur Terra

Cruda e Architettura; .
159 Seiten, 96 Duotone- und 76 Farbabbildungen. 22 x 28,5 cm. Halbleinen    € 58.– / CHF 88.– Verlag Birkäuser, Basel 2001, ISBN 3-7643-6461-0

deutsch / englisch / italienisch

 

Lehm und Architektur – eine uralte Technologie und ihre zeitgemäße Anwendung Lehm und Architektur – das ist eine faszinierende Fusion von Low- und High-Tech, von uralter Technologie und innovativer Konstruktionslogik, die zunehmend an Interesse gewinnt. Lehm ist heute nicht mehr nur für alternativ-ökologische, sondern auch für avancierte Architekten von Bedeutung, die beim gezielten Einsatz dieses modulationsfähigen und raumklimatisch vorteilhaften Materials neue Gestaltungs- und Wirkungsmöglichkeiten entdecken. Eine konkurrenzlose Einführung in das zeitgenössische Bauen mit Lehm. Martin Rauch zählt in Europa zu den Pionieren der technischen und künstlerischen Aktualisierung der traditionellen Lehmbauweise. Sein Œuvre umfasst Bauten sowie Raum- und Landschaftsgestaltungen in vielen Ländern Europas, darunter auch Projekte mit Herzog & de Meuron und Schneider + Schumacher. Mit der "Kapelle der Versöhnung" in Berlin realisierte er den ersten tragenden Stampflehmbau in Deutschland seit mehr als neunzig Jahren. Mit Kienast, Vogt & Partner plante Rauch eine Reihe von Garten- und Freiraumanlagen. Hotel-, Sakral- und Industriebauten runden das Spektrum ab. Otto Kapfinger, geboren 1949, lebt in Wien als freiberuflich tätiger Architekturforscher und -kritiker. Er ist Rezensent der Tageszeitung Die Presse, Autor und Kurator zahlreicher Publikationen und Ausstellungen zur Architektur des 20. Jahrhunderts in Österreich.

Krüger, Silke Stampflehm Renaissance einer alten Technik. Der Stampflehmbau ist eine jahrtausendalte Lehmbautechnik, die in den letzten zwei Jahrzehnten in zeitgemäßer Architektur eine Renaissance erlebt. Er zählt zu den Ursprungsbauweisen des Lehmbaus. Ausgelöst durch Pionierleistungen von Martin Rauch wurde die Stampflehmtechnik in jüngster Zeit in Europa für moderne und architektonisch anspruchsvolle Bauwerke wiederentdeckt. Die ästhetische und architektonische Ausdruckskraft der oft archaisch anmutenden Stampflehmbauteile sowie die sehr guten raumklimatischen Effekte sind Gründe für die Wiederbelebung dieser alten Bautechnik. In ihr eröffnet sich eine Möglichkeit, Lehm auch tragend und sichtbar im Außenbereich einzusetzen.

Das Buch Stampflehm Renaissance einer alten Technik ist eine Zusammenstellung gesammelter Informationen und Abbildungen in der der aktuelle Stand der Entwicklung und die Anwendung des Stampflehmbaus umfassend und anschaulich dargestellt werden. Sowohl ge-schichtliche Hintergründe, neueste Materialkennwerte, als auch technische und bauphysikalische Aspekte wurden zusammengestellt, Konstruktionsaspekte werden aufgezeigt. Diese ausführliche Zusammenstellung wird ergänzt durch die Darstellung zahlreicher realisierter Beispiele, die die ästhetische Wirkung und die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten dieser Lehm-bauart belegen.
In einer Zusammenstellung gesammelter Informationen und Abbildungen wird der aktuelle Stand der Entwicklung und Anwendung des Stampflehmbaus umfassend dargestellt, Neben technischen Details und Anleitungen werden sowohl die Vorteile als auch die Schwierigkeiten des Stampflehmbaus aufgeführt und die Aussagekraft dieser Lehmbauart verdeutlicht. Es werden moderne Beispiele gezeigt, die die ästhetische Wirkung und die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten dieser Lehmbauart belegen. Abbildungen, Tabellen und Informationen machen das Buch zu einem wertvollen Hilfsmittel für Architekten, Bauherren und Lehmbauer sowie alle anderen Interessierten.


Stampflehm Renaissance einer alten Technik - von Silke Krüger Preis
Euro 34,80 incl. Versand ISBN 3-9807245-1-4
manudom verlag Redaktion lehmbau
Fon: 0241/9291573 / Fax: 0241/9291574
Mail: stampflehm@manudom.de / www.manudom.de

Minke, G.: Lehmbau-Handbuch. Ökobuchverlag Staufen 1994, DM 67. "In diesem Lehrbuch und Nachschlagwerk werden die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und Verarbeitungstechniken des Baustoffs Lehm gezeigt und die materialspezifischen Eigenschaften und physikalischen Kennwerte fundiert und praxisnah dargestellt. ... (Dies) wird ergänzt durch Beschreibung und Bilder ausgeführter Lehmhäuser und durch die Erfahrungen, die bei der Planung und Realisierung zahlreicher Lehmbauten im In- und Ausland gewonnen wurden." Dem Klappentext ist nichts hinzuzufügen.

Volhard, F.: Leichtlehmbau, alter Baustoff - neue Technik. Verlag C.F. Müller Heidelberg, 5., ergänzte Auflage 1995, DM 48. Ein Standardwerk mit einer Übersicht über den traditionellen und weiterentwickelten modernen Leichtlehmbau, seine Anwendung bei Fachwerksanierung und Neubau. Es enthält detaillierte Angaben über Ausführung, Zeit- und Kostenaufwand, bauphysikalische Grundlagen und praktische Erfahrungen bei der Ausführung. Die überarbeitete Auflage kommt einem neuen Buch gleich, das von der Aufmachung zwar dröge wirkt, inhaltlich aber ein guter, zuverlässiger Ratgeber ist.

Schneider, U./M. Schwimann/H. Bruckner: Lehmbau für Architekten und Ingenieure. Konstruktion, Baustoffe und Bauverfahren, Prüfung und Normen, Rechenwerte. Werner Verlag, Düsseldorf 1996, DM 68. Bienenfleißig zusammengetragene technische Angaben zum Bauen mit Lehm, wie im Titel beschrieben, wobei weniger das Konstruktive als das Stoffliche im Vordergrund steht.

Niemeyer, R.: Der Lehmbau. Ökobuch, Staufen 1982, Nachdruck der Orginalausgabe von 1946, DM 14,80. Die umfassende Einführung in den Lehmbau (Prüfmethoden und Techniken) sollte Pflichtlektüre für jeden ernsthaften Einsteiger sein.

Pollack, E./E. Richter: Technik des Lehmbaus. Verlag Technik Berlin, Berlin 1952, vergriffen. Eine gute, sehr umfassende Einführung in die Techniken des Lehmbaus, die leider nur selten in Bibliotheken zu finden ist.

Keppler/Lemke: Mit Lehm gebaut, ein Lehmhaus im Selbstbau. Verlag C.F. Müller, Karlsruhe 1986, DM 39,80. Mut zur in Eigenarbeit ohne professionelle Anleitung beim ökologisch preiswerten Bauen macht diese verständliche Darstellung von Erfahrungen und Schwierigkeiten beim Bau eines Lehmhauses.

Schillberg, K./H. Knieriemen: Naturbaustoff Lehm. AT Verlag, Aarau/Stuttgart, DM 48. "Moderne Lehmbautechniken im Detail, Konstruktionsdetails für Wand-, Decken- u. Dachaufbauten, Verputze, Anstriche, Lehmmischungen, Rezepturen, Ausschreibungstexte, bauphysikalische Angaben, technische Dokumentation", so die Verlagsankündigung. Ein schönes Bilderbuch über die vielfältigen Möglichkeiten des modernen Lehmbaus und so leicht verständlich geschrieben.

Güntzel, J.G.: Zur Geschichte des Lehmbaus in Deutschland. Ökobuchverlag Staufen 1988, vergriffen. Bevor ich dieses Buch in den Händen hatte, konnte ich mir nicht vorstellen, daß da einer hingeht und recherchiert, wo überall in Deutschland Lehmhäuser stehen, wann sie gebaut wurden usw.