Kapelle der Versöhnung am Karfreitag für stille Andacht und Gebet von Einzelpersonen geöffnet

09.04.2020

Kapelle der Versöhnung am Karfreitag für stille Andacht und Gebet von Einzelpersonen geöffnet

Am morgigen Karfreitag wird die Kapelle der Versöhnung - wie viele andere Berliner Kirchen auch - von 10 bis 18 Uhr für Einzelpersonen zum persönlichen Gebet, zur stillen Einkehr oder zum Entzünden von Gebetskerzen geöffnet sein.

Die Öffnung soll entsprechend öffentlicher Bestimmungen und Maßgaben und im Interesse des Schutzes aller Menschen umgesetzt werden:

Es werden verantwortliche Personen während der Öffnungszeit vor Ort sein, um die maximale Zahl der Besucher sicher zu stellen und um zu verhindern, dass es zu versammlungsähnlichen Situationen kommt.

 

Auch dürfen nur so viele Personen in die Kapelle gelassen werden, so dass gesichert werden kann, dass jederzeit - auch bei der Bewegung in der Kapelle - ein Mindestabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist.

 

Eine Besichtigung der Kapelle ist mit Rücksicht auf die allgemeinen Beschränkungen nicht möglich, ebenso wie gemeinsames Singen im Kirchenraum wegen der erhöhten Infektionsgefahr durch Tröpfchen.

Die allgemeinen Schutzregeln sind mittlerweile einer breiten Öffentlichkeit bekannt und die Evangelische Kirchengemeinde Versöhnung vertraut auf ein verantwortungvolles Miteinander.

 

Esther Schabow (Kultur und Öffentlichkeit)


 
 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Kapelle der Versöhnung am Karfreitag für stille Andacht und Gebet von Einzelpersonen geöffnet