Gottesdienst am 2. Sonntag nach Epiphanias und Erinnerung an die Sprengung der historischen Versöhnungskirche von 35 Jahren

31.12.2019

19.1.2020: Gedenken an die Sprengung der Versöhnungskirche vor 35 Jahren

Im Gottesdienst der Ev. Kirchengemeinde Versöhnung wird am Sonntag, dem 19. Januar 2020 um 10 Uhr auch der Sprengung der ev. Versöhnungskirche vor 35 Jahren gedacht (22.1.: Sprengung des Kirchenschiffes; 28.1.; Sprengung des 75 Meter hohen Kirchturmes). Durch einen 1984 von den Kirchenleitungen im damaligen Ost- und Westberlin mit dem Ostberliner Magistrat ausgehandelten Verkauf des Kirchengrundstücks an der Bernauer Straße konnte dafür im DDR-Neubaugebiet Hohenschönhausen ein Gemeindezentrum errichtet und 1988 eingeweiht werden. Liturgische Gegenstände waren vor der Sprengung ausgelagert und unter anderem in der 1981 gegründeten Ost-Berliner Versöhnungsgemeinde Marzahn weiterverwendet worden. Diese ist seit 2002 Teil der Biesdorfer Ev. Versöhnungsgemeinde, das Gemeindezentrum heißt seitdem „Gemeindezentrum Nord“. Mehr über die 1985 ausgebaute und nach 57 Jahren Stillstand kürzlich wieder in Betrieb genommene Turmuhr unter www.uhr-der-versöhnung.de

 

Die neue Publikation des Autoren Hans-Jürgen Röder, veröffentlicht im Christoph Links Verlag (2019) über die wechselvolle Geschichte der Versöhnungskirche findet sich in jeder Buchhandlung oder bei uns in der Gemeinde bzw. an der Kapelle selbst. Tietl: „Versöhnung im Schatten der Mauer“. 112 Seiten, 15 €.

Cover: Versöhnung im Schatten der Mauer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Archiv der Evangelischen Kirchengemeinde Versöhnung