LANGER TAG DER STADTNATUR

20.05.2017

LANGER TAG DER STADTNATUR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Roggen auf dem "Todesstreifen"
"Gemeinschaftsgarten im NiemandsLand"

Informationen und Gespräche

 

Sa.17.06.017, 16:00 - 18:00 Uhr
So.18.06.017, 12:00 - 17:00 Uhr

 

Stiftung Berliner Mauer und 
Lebenswissenschaftliche Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin,
Fachgebiet Acker und Pflanzenbau,

Projekt der Evangelischen Versöhnungsgemeinde mit Michael Spengler / denkwerk

"Metapher für die Kultivierung des Geländes des Todesstreifens und seiner Aneignung durch die Versöhnungsgemeinde seit 1989".

 

Leitung:  Rainer Just, Pfarrer Thomas Jeutner, Dr. Konstanze Scheurer, Michael Spengler, (Prof. Dr. Frank Ellmer,  Adalbert Kienle, Dr. Gibfried Schenk), Carlo Wolf-Gersdorff

Für: Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche, Familien, Erwachsene

 

Es begann mit Lupinen, im Frühjahr 1990 durch die DDR-Bürgerbewegung ausgesät  - das Leben kehrte symbolisch in den Todesstreifen der Mauer zurück.


Seit 2005 baut die Versöhnungsgemeinde mit den beteiligten Partnern, der Gedenkstätte Berliner Mauer und Lebenswissenschaftliche Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin, Fachgebiet Acker und Pflanzenbau, Roggen an. Eine Projekt-Idee von Michael Spengler/DENKWERK aufnehmend, der den Anstoß zu diesem Projekt gab. Der geerntete Roggen wird zu Mehl vermahlen, zu Friedensbroten, Brötchen die Sie an der Kapelle verkosten können und hin und wieder zu Abendmahloblaten verbacken.

 

Zum Anlass des 25. Jahrestages des Mauerfalls fand im  Oktober 2014 vor der Kapelle der Versöhnung ein großes  europäisches FRIEDENSBROT FEST  statt.

(weitere Informationen dazu finden sie beim Verein Friedensbrot e.V. ).

 

Zwei kurze Filme vom Friedensbrot Fest:

Kurzfilm zum Projekt FriedensBrot
FriedensBrot-Feier an der Kapelle der Versöhnung

 

Wie in den Jahren zuvor, wollen wir Ihnen am Langen Tag der StadtNatur wieder einen Einblick in die Geschichte und die NEUEN Projekte am Ort vorstellen. Es erwarten Sie kleine Rundgänge sowie fachkundige  Informationen aus der Entstehungsgeschichte, Informationen zum Roggenfeld - und AKTUELL der Garten im NiemandsLand  Ein Projekt der Versöhnungsgemeinde und der Gemeinde am Weinberg hinter der Kapelle.

 

„Berlin summt und blüht“ 
Sie erhalten von Carlo Wolf-Gersdorff und Moritz Vierboom von der Regionalgruppe Berlin von  Mellifera e.V. , Einblicke in die Stadtimkerei im Garten, Bienen im Naturwabenbau, Blühpflanzen, Wildbienen und eine Honigverkostung

Warré Bienenhaltung

 

BILDER: Archiv der Gemeinde;

 

Roggenfeld und Kapelle in der Gedenkstätte

Foto: Hakon Albers

 

Fotos von der Stadtimkerei:

Carlo Wolf-Gersdorff,  und Millifera e.V. Regionalgruppe Berlin, C.J. Hörning, sowie http//www.BeeGood.de.

 

Fotoserien